Navigation

Strömungsmechanik II (Vertiefung) - Praktikum

Lecturers

Details

Time and place:

Vorbesprechung in der 1. Vorlesung. Termine n.V.

  • Time and place on appointment

Fields of study

  • PF CBI-MA from SEM 1
  • PF CEN-MA from SEM 1

Prerequisites / Organizational information

Zeit und Ort: zu vereinbarten Zeiten an vereinbarten Orten (siehe Studon).
Voraussetzungen:
Vorlesung in Strömungsmechanik I, sofern möglich Praktikum I.
Für Studierende des Masterstudiengangs mit Vertiefungsfach Strömungsmechanik ist dieses Praktikum Pflicht.

Content

Das Praktikum soll die in der Vertiefungsvorlesung Strömungsmechanik II gewonnenen theoretischen Kenntnisse vertiefen
und den Studenten den Umgang mit ausgewählten Meßtechniken näherbringen. Dabei liegt in dem vorliegenden Praktikumsabschnitt das Schwergewicht
auf der Vermittlung von Kenntnissen zu modernen technischen Einsatzfällen von Strömungen und Meßtechniken.
Die folgenden Praktikumsversuche werden durchgeführt.

Grenzschichtströmung:
In diesem Versuch wird das logarithmische Wandgesetz experimentell ermittelt. Die eingesetzte Messtechnik ist die Hitzdraht-Anemometrie, wie sie im Praktikum I eingeführt wurde.
Untersucht wird die Grenzschichtströmung entlang einer ebenen Platte, die seit den bahnbrechenden Arbeiten von Blasius gut bekannt ist.

Kreiszylinderumströmung:
Im Windkanal wird mit Hilfe eines Hitzdraht-Anemometers die Umströmung eines Kreiszylinders untersucht.
In diesem Experiment wird die Frequenz der Wirbelablösung von der Oberfläche des Zylinders für variierende Reynoldszahl bestimmt.
Die Ergebnisse sind relevant für Fluid-Struktur-Wechselwirkungen, wie sie in vielen Problemen z.B. im Bauingenieurwesen auftreten.
Die gemessenen Frequenzen werden durch die Strouhal-Zahl repräsentiert. Die Werte dieser Zahl werden mit Werten aus der Literatur verglichen.
Das Verhalten der gemessenen Größe wird unter dem Aspekt der Physik der Grenzschicht interpretiert.

ECTS information

Title

Practical in fluid mechanics II

Content:

The practical complements the second lecture course in fluid mechanics (for the eighth semester, Vertiefungsfach)

and provides experience in modern measuring techniques and application-oriented flows.

The following experiments are carried out.


*Boundary Layer Flow:*

In this expeiment the logarithmic wall function is determined experimentally.

The measuring technique applied is hot-wire anemometry, as introduced in the practical I in the winter term.

The flow along a flat plate is investigated, which is well known and thoroughly described since the times of Blasius.


*Flow around a Circular Cylinder:*

The flow around a circular cylinder in a wind tunnel is investigated using hot-wire anemometry.

In this experiment, the frequency of vortex shedding from the edges of the cylinder is measured for varying Reynolds number of the flow.

The results are of relevance for fluid-solid interactions, as they occur in many problems in, e.g., civil engineering.

The measured frequencies are represented by a Strouhal number. The measured values of this number are compared with values from the literature.

The behaviour of the measured quantity with varying Reynolds number is interpreted in the light of the physics of the boundary layer.

Additional information

Expected participants: 50